Akne vs. Milien

Sprießt ein Pickel, bedeutet das nicht gleich Akne. Und nicht jeder Pickel ist auch ein Pickel. Manche "Pickel" sind auch Milien, kleine Grieskörnchen, wie sie im Volksmund heißen, die im Gegensatz zu Mitessern keinen Talgdrüsenausgang haben, da sie unterm Gewebe liegen. Das bedeutet, sie dürfen lediglich von einer geschulten Fachkraft mit Spezialwerkzeugen entfernt werden! Wiederholte Ausbrüche egal ob Pickel, Mitesser oder Milie müssen gezielt behandelt und ihnen vorgebeugt werden, da sie zu unschönen Narben führen können.

Ihre Kosmetikerin wird Sie fachkompetent beraten, ob es sich um eine Milie handelt bzw. in welchem Stadium sich die Akne befindet und kann Sie gegebenenfalls an einen Dermatologen verweisen, falls eine medikamentöse Behandlung erorderlich scheint. Und anders kann ein kosmetisches Fachinstitut wiederum eine dermatologische Aknebehandlung vielversprechend unterstützen. Richtige Akne ist langwierig zu behandeln und viele Patienten haben bereits einen langen, oft erfolglosen Leidensweg hinter sich. Mit der richtigen Behandlung und Beratung kann jedoch nicht nur das Hautbild extrem verbessert werden, sondern auch auf psychologischer Ebene viel geholfen werden.

Unabdingbar für den Behandlungserfolg ist permanente HYGIENE!! Außerdem eine ordentliche Gesichtspflegeroutine!! Auch wenn man es nicht wahrhaben mag, entstehen sehr viele Unreinheiten, auch wenn die Ursache von Akne hormonell bedingt ist, durch mangelnde Hygiene, indem man sich beispielsweise mit schmutzigen Händen ins Gesicht fasst, in der Regel unbewusst und mehrmals täglich oder absichtlich, wenn einem so eine eitrige Pustel mal wieder entgegensprießt. Erwiesen hat sich, dass ein ordentliches, nicht komedogenes (Unreinheiten verursachendes) Make-Up davor bewahrt. Zudem gibt es ein bestärkendes Gefühl, wenn man beim Blick in den Spiegel nicht jedes Mal auf seinen "Makel" aufmerksam gemacht wird. Gerade junge Mädchen verschlimmern ihre Akne durch qualitativ schlechte, viel zu reichhaltige Make-Up-Produkte und betonen durch unglückliche Farbwahl und viel zu dickes Auftragen ihr Hautproblem! Eine ordentliche Make-Up-Technik- und Produkt-Schulung  kann hier ungemein Abhilfe schaffen.

Gynäkologen verschreiben bei unreiner Haut häufig sogenannte "Schönheitspillen", deren Absetzen oder Wechseln meist zu plötzlichen Akneausbrüchen führt, oft auch am Körper und nicht nur im Gesicht, sowie zu temporärem Haarverlust. Dies regelt sich teils von alleine, jedoch nicht immer und meist dauert es oder hat Narbenbildung zur Folge. So ist Akne oder unreine Haut schon lange kein Problem mehr, das nur Teenager plagt. Auch wegen hormoneller Verhütungsmittel weilt nun seit einiger Zeit die Akne tarda, die Akne im Erwachsenenalter unter uns. So manch einer fragt sich, ob es zwischen Pickel und Falten nichts dazwischen gibt oder beides nahtlos ineinander übergeht.

Egal in welchem Alter, die lästigen Unreinheiten müssen mit viel Einsatzbereitschaft ständig bekämpft und präventiv behandelt werden. Regelmäßiges, jedoch nicht übertriebenes Ausreinigen vom Profi, um Narbenbildung vorzubeugen, trägt enorm zur Besserung des Hautbildes bei sowie diverse appartive Verfahren (Mikrodermabrasion, Iontophorese) oder eine Intensivreinigung (Kräuterschälkur, Fruchtsäurepeeling) und natürlich die richtigen Pflegeprodukte. Was haben Sie schon zu verlieren außer Ihre Pickel?!

Nu Skin clear action system
Dr. Belter Linie A