Vegane Kosmetik

Kosmetik vegan, tierleidfrei, Tierleid, cruelty free, Tierversuch
Cruelty free

Vegane Kosmetik meint im Allgemeinen Kosmetik ohne tierische Inhaltsstoffe sowie ohne Tierversuche - Kosmetik ohne Tierleid. Seit dem 11.03.2013 sind Gott sei Dank Tierversuchskosmetika und die Vermarktung solcher in der EU verboten. Vorbei sind endlich die Zeiten, wo Kaninchen im Labor ätzende Flüssigkeiten ins Auge geträufelt wurden, um die Verträglichkeit von Augencremes zu testen! Tierversuche in der Kosmetik sind weder sinnvoll noch notwendig! Sie dienen in erster Linie der gesetzlichen Absicherung und haben keine wissenschaftliche Tauglichkeit. Es wäre ein Leichtes, stattdessen tierversuchsfreie Testmethoden einzusetzen, zumal es bereits über 8.000 vegane und gut verträgliche Ingredienzen für Kosmetika gibt! 

Trotz des 2013 erlassenen EU-Gesetzes, sind Kosmetika leider nicht automatisch tierleidfrei. Viele Präparate sind nicht ohne Tierversuche entstanden, geschweige denn vegan, also ohne tierische Inhaltsstoffe! Um dem Verbraucher aber dies vorzugaukeln, werden Begriffe oft verfremdet. Gerade in Billigkosmetika findet man gehäuft Extrakte aus tierischen Mägen, Hörnern, Borsten, Haaren, Plazentawasser, Bindegewebe, Drüsensekreten, Fett, Blut und Urin, die als Abfallprodukte bei der Tierschlachtung abfallen.

Für den Endverbraucher ist es letztlich sehr schwer nachzuvollziehen, was sich hinter den lateinischen Bezeichnungen verbirgt. Manche Inhaltsstoffe können auch aus nicht-tierischem Ursprung gewonnen werden und so ist die ursprüngliche Quelle nicht immer sofort nachvollziehbar. Zur besseren Orientierung helfen auch hier wie bei der Bio-Kosmetik oder der Kosmetik aus fairem Handel die Gütesiegel, die bei den Firmen genauer nachforschen. Klicken Sie auf das jeweilige Symbol für mehr Infos zur veganen, tierleidfreien Kosmetik.