Ampulle, Serum, Wirkstoffkonzentrat

Kurzum gesagt, bei allen dreien handelt es sich um eine konzentrierte Form von Wirkstoffen mit einer ganz spezifischen Zielsetzung (Hautdurchfeuchtung, Anti-Ageing, Sebumkontrolle, Erhöhen der Hauttoleranzschwelle, Couperose, usw.). Erfüllen mehrere, aufeinander abgestimmte Wirkstoffe ein und denselben Zweck, spricht man auch von einem Wirkstoffkomplex. Letztere sind eine Wissenschaft für sich, bedürfen oftmals mehrerer Jahre Forschung und sind daher nicht selten patentiert! Während ein Serum oder auch Wirkstoffkonzentrat - im Pumpspender - in der Regel unter eine Creme, also eine Tages- oder Nachtpflege aufgetragen wird, wird eine Ampulle - im Glasbehälter - unter einer Packung / Maske oder einem Massagepräparat angewendet.

Die Ampulle hat die höchste Wirkstoffkonzentration von allen und sollte daher als eines der Highlights in keiner Gesichtsbehandlung fehlen! Ergänzend kann sie bei spezifischen Hautproblemen zu Hause auch als Kur angewandt werden. Der gewünschte Behandlungserfolg ist unübersehbar und tritt wesentlich schneller ein als bei einer bloßen Pflege mit Cremes. Ebenso verlängert sich auch der Langzeiteffekt der Behandlung.

Wendet man zu Hause Ampullen an, ist es wichtig, diese einzuklopfen und nicht wie eine Creme einzumassieren. Im Institut erzielt man die ultimative Wirkung, indem sie mittels galvanischen Feinströmen in die Haut eingeschleust werden. Hierbei hat die Ampulle eine positive oder negative Ladung und stößt sich bei gleicher Polung vom Iontophoresegerät ab. So dringt sie noch tiefer in die Haut ein und kann auch in tieferen Hautschichten wirken. 

Santana-Wirkstoffampullen, Iontophorese
Santana-Wirkstoffampullen